Apfelkäsekuchen

Ein Kaffeekranz mit Freunden am Montag, das ist eine Besonderheit. Besondere Anlässe wollen zelebriert werden, am besten mit selbst gebackenem Kuchen. Und weil Sonntag ohnehin immer Backtag ist, habe ich dieses Mal auch einen Kuchen gebacken. Einen Apfelkäsekuchen mit Nussstreuseln.

Rezept für einen Apfelkäsekuchen mit Nussstreuseln

Teig und Streusel:

  • 170 Gramm Butter
  • 50 Gramm Haselnüsse
  • 50 Gramm Walnüsse
  • 250 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 80 Gramm Zucker

Füllung:

  • 500 Gramm Magerquark
  • Zwei mittelgroße Eier
  • Zwei Päckchen Vanillezucker
  • 80 Gramm Zucker
  • Ein klein geschnittener Apfel

Für den Teig habe ich die Nüsse klein gehackt und mit 170 Gramm Butter, 250 Gramm Mehl und 80 Gramm Zucker zu einem Teig verknetet. Diesen habe ich für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt gestellt. Währenddessen habe ich 500 Gramm Magerquark mit zwei Eiern, zwei Päckchen Vanillezucker und 80 Gramm Zucker verquirlt und anschließend einen geschälten und klein geschnittenen Apfel untergerührt. Anschließend habe ich den Teig halbiert. Die eine Hälfte habe ich ausgerollt und in eine gefettete Springform gegeben, sodass der Boden und die Seiten bis zur Hälfte bedeckt waren. Anschließend habe ich die Füllung in die Springform gegeben und gut verteilt. Die andere Hälfte des Teiges habe ich unter Zugabe von etwas Dinkelvollkornmehl zu Streuseln zerbröselt und auf der Füllung verteilt. Den Kuchen habe ich bei 180 Grad für 50 Minuten gebacken.

Der Kuchen hat nicht einmal 24 Stunden überlebt und dabei war unser Kaffekranz mit vier Personen recht überschaubar.

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.