Au Backe(nzahn)

Zum Glück sind die Backenzähne nicht die ersten Zähne, die unser Sohnemann bekommen hat. Zunächst dachten wir uns, unser Sohn hätte sich einen Infekt eingefangen. Er war sehr schlecht gelaunt, weinte viel, bekam in regelmäßigen Zeitabständen Wutausbrüche, aß schlecht und schlief noch viel schlechter. Dann kam Fieber dazu. Das erste Mal, dass die Kita mich anrief und sagte, ich solle unseren Sohn abholen, ihm ginge es nicht gut. Klar, dass es irgendwann diesen Anruf mal geben würde, aber das erste Mal war ganz schön aufwühlend. Nach dem Fieber kam der Durchfall. Nach dem Durchfall kam der wunde Po. Und nach dem wunden Po, wussten wir dann auch, was für das Unwohlsein unseres Sohnes verantwortlich war: Eine kleine weiße Zahnspitze lugte aus seinem linken Oberkiefer heraus.

Zahnkrankheit

Wir waren schon beruhigt, dass die Zähne unseren Sohn so aus der Bahn warfen, trotzdem machten wir uns Sorgen um den kleinen Mann. Rund eine Woche war seine Laune schier unerträglich, er schlief nur zwischen dem Vater und mir im Bett. Schrie von der einen auf die andere Sekunde einfach drauf los und ließ sich partout nicht beruhigen. Er aß nur Brei und wollte auch nur gefüttert werden. Es steht außer Frage, dass wir sehr bemüht waren, unserem Sohn zu helfen, ihn zu beruhigen, ihm Nähe und Geborgenheit zu spenden und ihn gesund zu pflegen. Aber wenn dein Baby einfach nur wie am Spieß brüllt, sich auf deinem Arm mit all seiner Kraft gegen dich stemmt und einfach nichts hilft, dann reißt dir irgendwann der Geduldsfaden. Was verdammt sollen wir denn machen? Wie können wir ihm helfen? Eine Mischung aus Ohnmacht, Wut und Verzweiflung, gefolgt von einem riesigen schlechten Gewissen, weil wir unserem Sohn einfach nicht wirklich helfen können und dann auch noch wütend werden. 

Wir hätten die Welt knutschen können, als wir heute morgen erwachten und uns fragten, ob es wirklich schon Morgen sei, denn unser Sohn lag nicht zwischen uns. Es war sieben Uhr und er lag tatsächlich noch in seinem Bettchen und war kein einziges Mal diese Nacht erwacht. Wir hoffen, der Schein trügt nicht und das Zahnleiden ist vorerst durchgestanden. Und am allermeisten hoffen wir, dass die nächsten Backenzähne ohne so ein Spektakel kommen. Der erste Backenzahn war für uns jedenfalls eine große Herausforderung: für unseren Sohn, für uns Eltern und für uns als Familie. 

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.