Das Baby sieht Meer

Die Großeltern haben zum gemeinsamen Urlaub eingeladen, zum ersten Urlaub mit Baby. Bedeutete für uns aber auch, die erste Zugfahrt, die erste Autofahrt, aber vor allem, die erste Nacht nicht in unserer Wohnung. Mit leichtem Gepäck und Wurmi in der Bondolino haben wir uns von Hamburg aufgemacht an den Timmendorfer Strand. Das Gute am Stillen ist, dass man wirklich fast nichts mitnehmen muss, der Foodtruck ist stets gut gefüllt und ein gestilltes Baby ist ein zufriedenes Baby. Wurmi hat es genossen, das Meer, die gute Luft, die Großeltern, die ununterbrochen singen, tanzen, huckeln, tragen, schmusen und springen. Ohne Zweifel haben die Großeltern ihre Freude an dem gemeinsamen Urlaub gehabt. Wann können sie sonst schon einmal ihr Enkelkind 24 Stunden erleben? Die Sternstunde am frühen Morgen, das friedliche Nickerchen am Mittag und das nicht enden wollende Gebrüll am Abend. Da kommen Erinnerungen hoch.

Urlaub mit Baby – Auszeit vom Baby

Aber vor allem wir als frischgebackene Eltern kamen auf unsere Kosten: Wie schön es sein kann, den gutgelaunten Wurmi am frühen Morgen den Großeltern zu übergeben und eine Stunde am Strand dem Sonnenaufgang entgegen zu joggen. Das sind diese kleinen Auszeiten, die man sich als Eltern, aber vor allem auch als Paar gönnen sollte. Eine Stunde kann Kraft geben für einen ganzen Tag Wurmigeschrei, für eine Woche nervige Nachbarn, für einen ätzenden Job, einfach für ganz Vieles. Aber das Schönste an diesen kleinen Auszeiten ist, wieder zurück zu kommen, den kleinen Wurmi, der beim Erklingen unserer Stimmen über sein ganzes Gesicht strahlt, in die Arme zu nehmen und sich abermals über dieses zauberhafte Wunder, das sich unser Sohn schimpft, mit ganzem Herzen zu freuen. Ein Urlaub, der Lust auf mehr gemacht hat, auf viel mehr. Von wegen, wer erstmal ein Kind hat, der sieht nichts mehr von der Welt. Wir wollen Wurmi die Welt zeigen, wir gehen auf Welt-Erkundungstour.

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.