Italien im Brot

Es ist Sonntag und Sonntag ist Backtag. Meine Backlust hielt sich heute in Grenzen, meine Lust auf Brot irgendwie auch, dafür hatte ich mächtig Lust auf Antipasti – auf schwarze Oliven, getrocknete Tomaten und italienische Kräuter. Wahrscheinlich weil im Rheinland mal wieder keine Spur von Sommer, sondern astreines Aprilwetter war. Um meine Backlust zu wecken, ging ich einfach meinen Gelüsten nach und backte ein Dinkelbrot mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven- so konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Rezept für ein Dinkelbrot mit getrockneten Tomaten, schwarzen Oliven und italienischen Kräutern

  • Ein Würfel Hefe
  • 500 Gramm Dinkelmehl
  • Ein Teelöffel Meersalz
  • Pfeffer
  • Ein Teelöffel italienische Kräuter
  • Drei Esslöffel Olivenöl
  • 10 getrocknete Tomaten
  • 30 Gramm schwarze Oliven

Für das Antipasti-Brot habe ich zunächst einen Würfel frische Hefe flüssig gerührt und schließlich mit 500 Gramm Dinkelmehl, einem Teelöffel Meersalz, etwas Pfeffer, einem Teelöffel italienischen Kräutern und drei Esslöffeln Olivenöl unter Zugabe von lauwarmen Wasser zu einem Teig verknetet. Diesen habe ich mit einem feuchten Tuch abgedeckt und für eine halbe Stunde gehen lassen. Währenddessen habe ich etwa zehn getrocknete Tomaten und 30 Gramm schwarze Oliven klein geschnitten. Diese habe ich, nachdem der Teig eine halbe Stunde gegangen war, in den Teig geknetet. Anschließend habe ich den Teig eine weitere halbe Stunde gehen lassen. Dann habe ich den Teig noch einmal durchgeknetet und schließlich in einer Kastenform bei 180 Grad für etwa 35 Minuten goldbraun gebacken.

Natürlich könnte man dieses Brot auch als Focaccia backen, aber dann würde der Vater das Brot nicht so gut als Pausensnack mit zur Arbeit nehmen können, daher habe ich mich für die Kastenform entschieden.

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.