Heilende Kleie

Apfel oder Birne? Eine Frage, die sich viele Frauen stellen, wenn es um den Allerwertesten geht. Die Frage nach der Obstform gerät bei den meisten Müttern aber wohl schnell in den Hintergrund, wenn sie an den Po denken. Es geht nicht mehr darum, wie der eigene Po wohl aussieht, wie er noch knackiger werden kann und in welcher Jeans er am besten zur Geltung kommt. Wenn ich jedenfalls „Po“ höre, denke ich seitdem ich Mutter bin ans Wickeln und dann ganz schnell an einen wunden Po. Ein Problem, dass uns, wie die meisten Eltern wohl auch, schon seit den ersten Lebenstagen unseres Sohnes begleitet. Immer wieder fragen wir uns, wie wir unserem Sohn helfen können, wie wir ihn von seinen Schmerzen befreien und wie wir Linderung verschaffen können. 

Da unser Sohn sehr empfindliche und trockene Haut mit Tendenz zur Neurodermitis hat, ist unsere Auswahl an Babycare stark beschränkt. Schließlich wollen wir seine junge und empfindliche Haut nicht unnötig reizen. Für uns kommen deswegen nur Produkte mit Naturstoffen ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe in Frage. Und weil unser Sohn nur bedingt – um nicht zu sagen ungerne – eingecremt wird, kommt uns das Kinder Kleiebad von Töpfer ziemlich gelegen. Denn das Kleiebad enthält nur Naturstoffe wie Bio-Weizenkleie, Molke und wertvolle Öle. So reinigt es die sensible Kinderhaut schonend und wirkt beruhigend. Mit dem Kleiebad können wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Denn natürlich baden wir nicht nur den Po in dem Bad, sondern den gesamten Körper unseres Sohnes, sodass auch seine empfindlichen Hautstellen durch das Bad beruhigt wurden. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass wir auf das anschließende Cremen oder Ölen verzichten können. Denn die Haut enthält durch das Kleiebad genug Feuchtigkeit und pflegt sie gleichzeitig. 

Wohltuender Badespaß

Unser Sohn ist kein sonderlich großer Wasserliebhaber und hüpft am liebsten mit uns nur kurz unter die Dusche, deswegen planen wir für die Bade-Einheiten immer viel Zeit und Ruhe ein. Meistens steigen wir auch zusammen mit ihm in die Badewanne, um mit ihm gemeinsam Quietsche-Enten durch die Wanne schwimmen zu lassen und ihm Lust auf das Baden zu machen.

In eine Wanne, die mit körpertemperiertem Wasser bis zur Hälfte gefüllt ist – ich teste die Temperatur immer mit meinem Ellenbogen, wenn die Temperatur angenehm ist, so ist sie laut unser Hebamme ideal – gebe ich eine Badekappe des Kleie-Bads und verteile es gut mit der Hand im Wasser. Anschließend lege ich unseren kleinen Sohn in die Wanne und achte darauf, dass vor allem die empfindlichen oder wunden Stellen vom Wasser bedeckt sind. Das Kleiebad riecht sehr sanft und angenehm und löst sich nicht komplett im Wasser auf, was daran liegt, dass die Kleie rein natürlich ist.  Das Wasser ist also trüb und es schwimmen kleine Partikel im Wasser. Nach spätestens zehn Minuten beende ich den Badespaß – wobei unser Sohn meist schon nach fünf Minuten signalisiert, dass er nun genug gebadet hat – und trockne unseren Sohn mit einem Handtuch sanft ab. Das Kleiebad dusche ich nicht ab und tupfe unseren Sohn mit dem Handtuch eher ab, damit möglichst viel von der Kleie an seiner Haut haften bleibt. Die Wanne hingegen spüle ich gründlich mit Wasser nach, um die rutschigen Kleie-Reste aus der Wanne zu entfernen. 

Linderung garantiert

Obwohl wir das Kleiebad erst wenige Male angewendet haben, sind wir überzeugt: Sowohl die Rötungen am Po als auch in den Kniekehlen sind merklich zurückgegangen. Das Jucken ist ebenfalls weniger geworden. Wir werden das Kleiebad in jedem Fall weiter regelmäßig anwenden und hoffen, dass es der Haut unseres Sohnes auch weiter Linderung und Beruhigung verschafft. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass auch meiner Haut das Kleiebad ziemlich gut getan hat. Beim ersten Versuch bin ich mit in die Wanne gestiegen und war erstaunt, wie gut sich meine Haut danach angefühlt hat. Als Rothaarige habe ich immer schon mit sehr empfindlicher und trockener Haut zu kämpfen gehabt. Obwohl ich auch wirklich keine Bade-Liebhaberin bin, werde ich nun wohl öfter mal mit unserem Sohn plantschen.

Nun können wir nachvollziehen, weswegen Töpfer mit seinem Kleiebad schon seit über achtzig Jahren Eltern, Ärzte und Hebammen überzeugt. Und können nur empfehlen, das Kleiebad bei Hautirritationen, Entzündungen und wunden Stellen zu verwenden. Übrigens: Anlässlich des 80-Jährigen-Bestehens des Kleiebads kann das Pflegeprodukt in einer Jubiläumsdose gekauft werden und es gibt auf der Webseite ein Familienwochenende für zwei Erwachsene und ihre Kinder zu gewinnen. 

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen