Kürbis-Flammkuchen

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ob als Suppe, als Ofengemüse, als Kuchen oder Brot – Kürbis gehört definitiv zu meinen Gemüse-Lieblingen. Da wir am Wochenende viel unterwegs waren, habe ich Kürbisbrötchen gebacken. Der Kürbis war aber so riesig, dass ich neben den Brötchen noch ein Püree und einen Flammkuchen zubereitet habe. 

Rezept für einen Flammkuchen mit Kürbis- und Birnenspalten

Zutaten für den Teig:

  • 200 Gramm Mehl
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • Meersalz
  • Etwa 100 Milliliter Wasser

Zutaten für den Belag:

  • Etwa 100 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 70 Gramm Ziegenfrischkäse

Zunächst habe ich den Teig zubereitet. Dazu habe ich 200 Gramm Mehl mit zwei Esslöffeln Sonnenblumenöl, etwas Meersalz und etwa 100 Millilitern lauwarmen Wasser zu einem Teig verknetet. Anschließend habe ich etwa 100 Gramm eines Hokkaido-Kürbisses in dünne Spalten geschnitten. Den Teig habe ich dünn ausgerollt und mit Ziegenfrischkäse bestrichen. Anschließend habe ich die Kürbisspalten auf dem Flammkuchen verteilt, um ihn anschließend bei 175 Grad für 25 Minuten zu backen. 

Der Flammkuchen ist super lecker und passt einfach hervorragend zum herbstlichen Wetter – auch die Kombination mit Birne und Walnüssen schmeckt ziemlich gut. 

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.