Pastinaken-Brot

Die Tage werden kürzer, das Laub bunter und die Temperaturen kälter. Es gibt keine Zweifel mehr: Der Herbst ist da! Ich liebe den Herbst einfach: dieser Duft des Laubs, das Rascheln der Blätter bei Spaziergängen und über die Straße kullernde Kastanien. Doch neben Herbstlaub, Laternen-Basteln und Kastanienmännchen kann ich einfach nicht genug von herbstlichem Gemüse bekommen. Kürbis ist bei uns ohnehin ein Dauerbrenner, aber Pastinaken stehen auch ziemlich weit oben auf unserer Favoritenliste. Klar, dass ich auch die Pastinaken in Brotform bringen wollte.

Rezept für ein Pastinaken-Brot

  • Ein Würfel Hefe
  • 400 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • Zwei Esslöffel Olivenöl
  • 200 Milliliter Wasser
  • Zwei mittelgroße Pastinaken
  • Eine handvoll Sonnenblumkerne
  • Eine Prise Salz & Pfeffer

Für das Brot habe ich einen Würfel frische Hefe mit etwas Meersalz flüssig verrührt. Die flüssige Hefe habe ich schließlich mit etwa 400 Gramm Dinkelvollkornmehl, zwei Esslöffeln Olivenöl und etwa 200 Milliliter lauwarmen Wasser zu einem Teig verknetet. Den Teig habe ich dann etwa eine halbe Stunde gehen lassen. Während dessen habe ich zwei mittelgroße Pastinaken geschält und fein gerieben. Unter die geriebenen Pastinaken habe ich etwa eine handvoll Sonnenblumenkerne gemischt und das Gemisch leicht gesalzen und gepfeffert. Das Gemisch habe ich dann mit dem Teig verknetet und den Teig dann eine weitere halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig habe ich noch einmal gut verknetet bevor ich ihn in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gegeben und bei 180 Grad etwa 35 Minuten gebacken habe. Mit diesem Brot ist die beste Herbststimmung garantiert.

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.