Hochzeitsschick

Ich liebe diese besonderen Anlässe wie runde Geburtstage, Taufen und Hochzeiten. Geburtstage und Taufen haben der Vater und ich schon diverse gemeinsam gefeiert. Aber nur eine einzige gemeinsame Hochzeit gab es bisher und das war unsere eigene.

Mitten in unseren Sommerferien sollte sich das ändern, denn ein guter Freund des Vaters lud uns ein, dabei zu sein, wenn er seiner Ausgewählten das Ja-Wort geben wollte.

Besondere Anlässe brauchen besondere Kleidung

Unseren Urlaub planten wir um die Hochzeit herum und ich freute mich, die Heimatfreunde des Vaters endlich kennen zu lernen. Nur für eine Hochzeit waren wir nicht bereit, denn es fehlte die passende Kleidung. Zumindest beim Sohnemann und mir. Der Vater würde in sein eigenes Hochzeitsdress schlüpfen, aber ich brauchte ein neues Kleid und unser Sohn eine Schicklichkeitspanier.

Mein Kleid hatten wir nach diversen Streifzügen durch Köln endlich gefunden: Schwarz, etwa knielang und rückenfrei mit Spitze. Für unseren Sohn war es etwas schwieriger. Es gefielen uns zwar viele Kleidungsstücke, aber irgendwie passte nichts so wirklich zu einer Hochzeit.

Wie es der Zufall so will, bekamen wir genau in dieser Zeit eine Kooperationsanfrage von Eli & Pepe. Das kam mehr als gelegen. Wir bekamen ein tolles Outfit für unseren Sohn gestellt und dürfen unter unseren Fans einen Einkaufsgutschein verlosen (Das Gewinnspiel endet am 13. August 2017).

Hoch lebe das frisch vermählte Ehepaar

Der Hochzeit stand also nichts mehr im Wege: Früh morgens schlüpften wir bei meinen Schwiegereltern in unsere Dresses und fuhren zum Schloss Glücksburg, wo die Trauung stattfinden sollte. Leider kamen wir erst sehr verspätet zum Sektempfang an, da unser Auto beschlossen hatte, lieber in die Werkstatt als zur Trauung zu fahren.

Aber immerhin zum Sektempfang schafften wir es und konnten den frisch Vermählten gratulieren. Und bei der abendlichen Feier würden wir in jedem Fall den Tag mit ihnen zelebrieren. Es war ein wunderschönes Fest, mit tollen Leuten, gutem Essen und einem glücklichen Ehepaar. Es war zwar sehr ungewohnt, die Feier schon gegen 22 Uhr zu verlassen, aber ohne Babysitter bestimmt eben das Kind, wann Schicht im Schacht ist. Aber wir hatten jede Menge Spaß und haben den Abend – nachdem wir unser kaputtes Auto gekonnt in die hintersten Ecken unserer Köpfe verbannt hatten – in vollen Zügen genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close