Schokokuchen

Es war mal wieder so weit: Am Wochenende kamen Freunde zu Besuch. Aus unserem ursprünglichen Plan, den Lindenthaler Tierpark zu durchstreifen und anschließend in einem schönen Café einzukehren, wurde nichts. Dauerregen und Sturmböen sei Dank. Also kamen die Freunde zu uns und wir verbrachten unseren Nachmittag auf unserer Heimatpiste Duplo-Türme bauend und Bälle gegen die Wand schießend. Und weil Spielen hungrig macht, aßen wir danach riesengroße Stücke von einem Schokokuchen mit Zimtpflaumen, den ich morgens noch spontan gebacken habe.

Rezept für einen Schokokuchen mit Zimtpflaumen

Zutaten für den Kuchenteig: 

  • 100 Gramm Leinsamen
  • 250 Milliliter Wasser
  • 200 Gramm Dinkelmehl
  • 200 Gramm gehäckselte Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse und Paranüsse)
  • 150 Gramm Zartbitterschokolade
  • Ein Päckchen Backpulver
  • Zwei Teelöffel Zimt
  • Sechs Esslöffel Rapsöl

Zutaten für die Zimt-Pflaumen: 

  • Sechs mittelgroße Pflaumen
  • Zwei Päckchen Vanillezucker
  • 50 Gramm Pflanzenmargarine
  • Zwei Teelöffel Zimt

Zunächst habe ich die Zimt-Pflaumen vorbereitet. Dazu habe ich sechs mittelgroße Pflaumen in kleine Stücke geschnitten. In einem Topf habe ich 50 Gramm Pflanzenmargarine mit zwei Päckchen Vanillezucker leicht erhitzt und die Pflaumen hinzu gegeben als die Margarine geschmolzen war. Nachdem die Pflaumen in ihrem eigenen Sud köchelten, habe ich zwei Teelöffel Zimt dazu gefügt und die Pflaumen für etwa zehn Minuten weiter köcheln lassen. Anschließend habe ich die Pflaumen für rund zwei Stunden abkühlen lassen. 

Während dessen habe ich zunächst 100 Gramm Leinsamen in rund 250 Milliliter heißem, aber nicht kochendem Wasser für rund zehn Minuten quellen lassen. Anschließend habe ich das Gemisch in unseren Smoothie-Maker gegeben und diesen solange arbeiten lassen bis eine klebrige Leinsamen-Masse entstanden ist. Die Masse habe ich zusammen mit 200 Gramm Dinkelmehl, 200 Gramm gehäckselten Nüssen, 150 Gramm gehackter Zartbitterschokolade, einem Päckchen Backpulver, sechs Esslöffeln Rapsöl und zwei Teelöffeln Zimt in eine Rührschüssel gegeben. Alle Zutaten habe ich mit dem Mixer gut vermengt.

Den Teig habe ich in eine geölte Springform gefüllt und eine halbe Stunde bei 175 Grad gebacken. Nach einer halben Stunde habe ich die Zimtpflaumen auf dem Kuchen verteilt und diesen für weitere 15 Minuten gebacken. Der Pflaumensud ist ein wenig in den Teig eingezogen, was ich super lecker fand. Wer das aber nicht so mag, der sollte die Pflaumen vorher abtropfen lassen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen