Muffins mit Haferflocken

Endlich geht es in den Urlaub! Zumindest für den Sohnemann und mich. Die Urlaubsfahrten sind immer eine ganz schöne Herausforderung: Nach zwei Stunden hat der Kleine einfach keine Lust mehr. Unsere Reise nach Leipzig dauert aber über vier Stunden. Um die Zeit mit möglichst guter Laune zu überstehen, habe ich die Fahrten so gelegt, dass wir im Zug gefrühstückt und zu Mittag gegessen haben. Zum Frühstück haben wir Muffins mit Haferflocken und Johannisbeeren gebacken. Mein Plan ist aufgegangen: Die Zugfahrt verlief weitestgehend harmonisch und wir sind sogar pünktlich angekommen – was aber wahrscheinlich weniger an der leckeren Verpflegung gelegen haben wird.

Rezept für 12 Muffins mit Haferflocken und Johannisbeeren

  • 350 Gramm Haferflocken, die wir aus dem Nackthafer der Biomühle Eiling gequetscht haben
  • Zwei sehr reife Bananen
  • Zwei Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 150 Milliliter Hafermilch
  • 100 Gramm Johannisbeeren

Zunächst habe ich etwa 300 Gramm der selbstgequetschten Haferflocken in unseren Smoothie-Maker gegeben und zerkleinert bis eine Art Hafermehl entstanden ist. Das Hafermehl habe ich mit zwei sehr reifen Bananen, die ich mit einem Stabmixer so lange püriert habe bis keine Stückchen mehr vorhanden waren, vermengt. Ebenfalls dazu gegeben habe ich zwei Esslöffel Sonnenblumenöl und etwa 150 Milliliter Hafermilch sowie etwa 50 Gramm Haferflocken. Alle Zutaten habe ich gut vermengt um im letzten Schritt vorsichtig die Johannisbeeren unterzuheben.

Den Teig habe ich in eine mit Sonnenblumenöl geölte Muffinform gegeben und bei 160 Grad bei Umluft für etwa 25 Minuten gebacken. Und weil uns die Muffins so gut geschmeckt haben, werden wir sie nun mit allen Beeren zubereiten, die wir so finden können.

Liebe BesucherInnen! Wir möchten Euch informieren, dass diese Seite Cookies verwendet, um Euch einen besseren Komfort beim Betrachten und Benutzen der Seite bieten zu können.